DEUTSCHLANDISTSCHOEN
Impressum / AGB
fb

DER GROSSE HALDENTEST - AKTUELL HALDE HANIEL MIT BERGARENA

26 Mai 2010

Im Ruhrgebiet ist viel los. Nicht nur zum Jahr der Kulturhauptstadt - auch sonst. Aber im Jahr 2010 besonders viel. Und in der Bergarena auf der Halde Haniel wird im Juni sogar Aida aufgeführt.

Eine der schönsten und größten Halden im Ruhrgebiet mit etwa 112 ha ist die Halde Haniel. Kahl und schroff ist sie - fast wie eine Mondlandschaft - aber auch sehr abwechslungsreich.

Mit rd. 160 Metern Höhe gehört sie zu den Höchsten im Ruhrgebiet - vom Gipfelplateau hat man einen herrlichen Blick über das nordwestliche Ruhrgebiet.

Jedes Jahr am Karfreitag da pilgern sie - die Gläubigen - rauf zum Gipfelkreuz am Monte Schlacko. 1995 wurde hier ein Kreuzweg eingeweiht, der von Künstlern und Auszubildenden des Bergwerks Prosper-Haniel geschaffen wurde. 15 Stationen beinhaltet er und jede besteht aus einer Kupfertafel mit Darstellung des Leiden Christi sowie einem Arbeitsgerät aus der Welt des Bergmanns.

Dem Kreuzweg folgend kommen die Besucher zu einem Kreuz hinauf, das von Papst Johannes Paul II geweiht wurde. Bergwerksleute fertigten es aus Spurlatten.

Auf der Haldenkuppe wurde ein Amphitheater nach griechischem Vorbild angelegt, das bis zu 800 Besuchern Platz bietet. Diese Bergarena wird seit 1999 für Open Air Aufführungen genutzt. Am 13.,14.,16.,17. und 20. Juni 2010 wird hier die Verdi Oper AIDA aufgeführt.

Einige Meter höher ragen die Totems in den Ruhrpotthimmel. Symbolfiguren heidnischen Ursprungs, die aus Grubenholz gefertigt wurden, stehen im Halbkreis zusammen. Geschaffen hat diese Installation der spanische Bildhauer Augustin Ibarrola auf dem Haldenplateau. Sie sollen den scheinbaren Gegensatz von Industrie und Natur zusammenführen.

Weitere Bilder der Halde Haniel sind unter der Kategorie Industriekultur zu finden.

Alle Bilder © deutschlandistschoen. Bitte sei so fair und respektiere copyright.

zurück zur Übersicht