DEUTSCHLANDISTSCHOEN
Impressum / AGB
fb

EXTRASCHICHT

02 Juli 2012

Die Nacht der Industriekultur. Eine Kulturveranstaltung der Extraklasse und das an insgesamt 53 Spielorten. Wenn einmal im Jahr die Extraschicht lädt ist Erscheinen Pflicht.

Letztes Jahr war ich im Nordsternpark und an der Zeche Zollverein. Dieses Mal fange ich in Dorsten an.

Und zwar im Fürst Leopold Kunstpark dem Park der Künste. Um 22 Uhr brennt der Herr Then mit einem Schweißbrenner eine Skulptur in der Dämmerung. An den Park der Künste komme ich im Umkreis von mehreren Kilometern nicht ran. Irgendeine Musikveranstaltung in Dorsten blockiert Straßen und Verkehr. Der WDR2 berichtet den ganzen Tag schon darüber und hat die EXTRASCHICHT scheinbar ganz vergessen.

Die Straßen sind entweder gesperrt oder Einbahnstraßen oder beides. Für Auswärtige wie mich ein unlösbares Problem. Ich fahre unverrichteter Dinge weiter nach Dinslaken. Auf dem Dach der drei Fauleier der Kläranlage Emschermündung gibt es ein Urbanes Hornkonzert.

Die Anfahrt ist problemlos möglich. Und dazu noch ausreichend freie Parkplätze direkt vor der Tür.

Künstler gestalten ein 3D Modell der Emscher auf dem Gelände. Letzte Arbeiten bevor um 18 Uhr die EXTRASCHICHT beginnt.

Ich darf auf das Dach der Faultürme wo der Herr Schläger seine Schiffs- Nebel - und Signalhörner aufgebaut hat. Er spielt Eigenkompositionen. Alles andere ging nicht. Irgendwas mit GEMA und Kosten und so. Ein Ticket für die EXTRASCHICHT kostet gerade einmal 14 Euro im Vorverkauf und beinhaltet den freien Eintritt für alle Spielorte inclusive Shuttle-Service.

Der Ausblick von hier oben ist grandios! Ein freundlicher Mitarbeiter der Emschergenossenschaft, ein "Urgestein aus`m Pütt" erklärt mir, wo welche Stadt mit welchem Wahrzeichen mit welcher dazugehörigen Halde liegt. Er kennt ausnahmslos alles. In einiger Entfernung sehe ich sogar den Düsseldorfer Flughafen und wie die Flugzeuge starten und landen so gut ist die Sicht an diesem Tag.

Wieder unten ist auch das 3D Kunstwerk fertig. Der Hund ist echt.

Weiter geht es zum Kreativ Quartier Lohberg. "Schlaflos in Lohberg" heißt es hier. Live-Musik, Circus, Walking Acts, Feuerkünstler, Feuerwerk und Illumination. Und das alles auf einmal. Ich arbeite mich durch.

Die Schwarzkaue wird ein letztes Mal für Besucher geöffnet bevor sie dann nächstes Jahr abgerissen werden soll. Wie schade.

Bergleute singen in traditioneller Tracht und erzählen mir von ihrer Zeit auf Zeche Lohberg. Einer meiner schönsten Momente. Stolz sind die Menschen hier auf "ihr Ruhrgebiet" und das zu Recht.

Das Höhenfeuerwerk steht für 24 Uhr im Prospekt. Genug Zeit, um vorher das Feuerwerk um 22.30 Uhr im LaPaDu noch abzulichten. Ich schlage mich nach Duisburg durch. Feuer und Flamme und Überfüllung im Landschaftspark. Das Wetter hält.

Ich quetsche mich in die Reihe der bereits in Stellung stehenden Stative mit dazugehörigen Fotografen und richte die Kamera aus. Pünktlich zur blauen Stunde beginnt das Feuerwerk.

Ich stelle fest, daß ich an der falschen Stelle stehe. Egal. Kein Durchkommen auf dem überfüllten Platz. "Mehr Park braucht kein Mensch!" steht im Prospekt. Mehr Mensch braucht der Park nun aber auch nicht mehr.

Zurück im Quartier Lohberg ist es bereits dunkel. Schön illuminiert haben die Schacht 1, der in unterschiedlichen Farben beleuchtet ist.

Auch Schacht 2 ist schön illuminiert.

Gleich Feuerwerk an Schacht 1. Schnell eine Bratwurst zwischendurch. Das Licht anne Bude ist ausgefallen. Die Zubereitung der Bratwurst wird zum Abenteuer. Das Feuerwerk beginnt. "1000 Feuer in der Nacht" heißt es im Prospekt. Die sehe ich. Mindestens.

Fast 20 Minuten Staunen über das Spektakel über`m Förderturm. Dazu singt Herbert Grönemeyer (nicht persönlich) "Komm zur Ruhr". Mehr geht nicht.

Weiter zum Schichtwechsel auf Zeche Hannover in Bochum. Grubenlampenführung zwischen 0.30 Uhr und 1.30 Uhr.

Anschließend lasse ich mich völlig erschöpft in einen der Schaukelstühle in der Lampenstube fallen und sehe mir das Schiffshebewerk Henrichenburg per Illumination an. Bis dahin habe ich es nicht mehr geschafft.

Die Frösche im Teich hinter mir geben ein Abschlußkonzert. Dann schlafe ich ein. Oh du wunderbares Ruhrgebiet!

Alle Bilder © deutschlandistschoen.com. Bitte sei so fair und respektiere copyright.

zurück zur Übersicht