DEUTSCHLANDISTSCHOEN
Impressum / AGB
fb

NEUES MUSEUM BERLIN

08 August 2011

Weil die Räume des Alten Museums nicht mehr genug Platz hatten, wurde im Jahr 1841 das Neue Museum gebaut. Wie viele andere Gebäude in Berlin wurde auch dieses im zweiten Weltkrieg schwer beschädigt und blieb dann jahrzehntelang als Ruine stehen, bis es rd. 40 Jahre später wieder aufgebaut wurde.

Ab dem Jahr 1997 fanden erste Überlegungen für den Wiederaufbau statt, der dann ab dem Jahr 2003 begonnen wurde und zwar nach Plänen von dem Herrn Chipperfield. Seit dem 17 Oktober 2009 ist das Neue Museum für Besucher wieder geöffnet.

Es gibt zahlreiche wunderbar restaurierte Säle ausgestattet mit Unmengen historischer Kunstschätze von der Altsteinzeit bis zum Mittelalter wie zum Beispiel die Troja-Sammlung von Heinrich Schliemann, der Fund eines Neandertalers von Le Moustier oder der bronzezeitliche "Berliner Goldhut".

Auch das Ägyptische Museum und die Papyrussammlung ist dort untergebracht. Zu den berühmtesten Werken der ägyptischen Hochkultur gehört natürlich die Büste der Königin Nofretete.

Nachfolgend eine Auswahl der Bilder, die wir gemacht haben. Wie auch schon in der Alten Nationalgalerie mußten wir unser Stativ an der Garderobe abgeben. Alle Aufnahmen sind daher "hand held".

Auf dem nachfolgenden Bild ist die Kolossalstatue des Sonnengottes Helios im Südkuppelsal zu sehen. Nach der Inschrift unter Antoninus Pius (138 - 161 n.Chr.) für ein Serapis-Heiligtum angefertigt. Aus Marmor. Das Foto haben wir bewußt jugendfrei gemacht.

Die Portraitbüste der Königin Nofretete gilt weltweit als Inbegriff der Kunst des alten Ägypten. Im Jahr 1912 wurde sie von einer Berliner Expedition in Mittelägypten gefunden und ist durch die Fundteilung nach Berlin gelangt.

Im Jahr 2005 zog die Büste mit der Ägyptischen Sammlung von Charlottenburg auf die Museumsinsel, wo sie zunächst im Obergeschoß des Alten Museums zu sehen war. Seit 2009 ist sie zurück in ihrem Stammhaus, dem Neuen Museum. Dort hat sie einen ganzen Saal für sich alleine: den Nordkuppelsaal.

Das fotografieren der Nofretete ist leider streng verboten! Und damit man sich auch daran hält passen da gleich mehrere Wachleute auf. Daher haben wir uns beholfen und den Postkartenständer fotografiert für all diejenigen, die bisher noch nicht wußten wie sie aussieht, die Nofretete.

*Textteile und Informationen aus Prospekt und Internetseite Staatliche Museen Berlin

Alle Bilder © deutschlandistschoen. Bitte sei so fair und respektiere copyright.

 

zurück zur Übersicht