DEUTSCHLANDISTSCHOEN
Impressum / AGB
fb

EMSCHERKUNST.2010

11 Juni 2010

Ab dem 29. Mai 2010 haben Besucher nun 100 Tage Zeit, insgesamt 20 Werke, erschaffen von 40 Künstlern, zu bestaunen. Kunst im öffentlichen Raum mit urbanen Schwerpunkten aber auch Garten- und Landschaftskunst beinhaltet das Projekt Emscherkunst.2010.

Das Herzstück bietet die Emscherinsel, die zwischen Emscher und Rhein-Herne Kanal gelegen ist und sich auf einer Länge von 34 Kilometern von Castrop-Rauxel bis Oberhausen erstreckt. Hier findet bis zum Jahr 2020 das wohl weltweit größte Renaturierungsprojekt statt- das neue Emschertal soll entstehen - blühende Flußlandschaften statt Abwasserkanal.

Hier kann man warten: auf den Fluß. Der kommt zwar erst im Jahr 2020 - aber man kann ja zumindest im Kulturhauptstadtjahr schon mal damit anfangen. 100 Tage und Nächte warten in einem Kunstwerk von Observatorium* in der Industrienatur vom Ruhrgebiet.

Sich dem Warten hingeben - 24 Stunden lang - sinnieren über die Vergangenheit und die Zukunft der Landschaft mit ihren Besonderheiten auf der Emscherinsel zwischen dem Nordsternpark, der Schurenbachhalde und der Kläranlage Bottrop gelegen - Idylle pur und das für nur € 90 pro Person pro Nacht sogar inklusive Frühstück und Abendessen.

Dem produktiven Warten soll es dienen, dieses Ensemble von Baukörpern aus Holz, das 38 Meter lang ist und über mehrere Gästezimmer verfügt. Eine Brücke soll es darstellen dieses Kleinod, welches sich tagsüber die Gäste mit den Besuchern der Ausstellung teilen. Im Prospekt wird hierzu erklärt: "die Gäste und Tagesbesucher müssen sich den Ort und die Brücke teilen, ihren Aufenthalt und Warten aufeinander abstimmen, wie an allen Orten dieser Welt, wo gewartet wird".

Man steht hier im übrigen nicht nur tagsüber unter Beobachtung - die Zimmer haben ein riesiges Panoramafenster mit Blick in die Natur in das man von außen so gut hineinsehen wie von drinnen nach draußen sehen kann. Von 10 - 19 Uhr ist die Ausstellung tagsüber für Besucher geöffnet.

Weiterhin sehenswert ist BEETWEEN THE WATERS von Marjetica Potroc und Ooze Architects.

Die geplante Renaturierung der Emscher ist ein sehr ehrgeiziges Projekt. Ob die Emscherkunst.2010 im Zuge dieser Aussichten im Jahr 2010 vielleicht ein wenig verfrüht ist - die Frage sei dahingestellt.  Ein Besuch der Emscherinsel lohnt sich jedoch auch trotz der derzeit noch nicht  in jedem Teil  der Emscher erkennbaren Renaturierung - empfehlenswert ist es jedoch, die Insel mit dem Fahrrad zu erkunden.

*Gruppe niederländischer Künstler

Weitere Bilder Emscherkunst.2010 sind unter der Kategorie "Industriekultur" zu finden.

Alle Bilder © deutschlandistschoen. Bitte sei so fair und respektiere copyright.

zurück zur Übersicht