DEUTSCHLANDISTSCHOEN
Impressum / AGB
fb

DER GROSSE HALDENTEST - AKTUELL HALDE RHEINPREUSSEN MIT LEUCHTTURM

06 Juni 2010

Halde Rheinpreußen - dem Ruhrgebiet sein Leuchtturm. 30 Meter hoch ist die Grubenlampe auf der Halde Rheinpreußen, die Otto Piene konstruierte. Abends leuchtet sie so wie auch 35 Leuchtmasten, die den oberen Teil der Halde in ein rotes Licht tauchen.

Aber auch neben dieser außergewöhnlich schönen Landmarke gehört die Halde Rheinpreußen zu den bemerkenswerten Erhebungen des Ruhrgebiets - war doch noch vor 50 Jahren an Stelle des Haldengeländes ein Baggersee.

In ihn wurde der Abraum aus verschiedenen Schächten der Zeche Rheinpreußen hineingekippt. Vom Baggersee ist heute nur noch im Norden ein Teil übrig. 1990 wurde das Bergwerk stillgelegt und die Halde begrünt. Heute bietet sie aufgrund von Bäumen und Wiesenflächen viele Möglichkeiten.

Manch einer läßt Drachen steigen, andere picknicken und chillen (neudeutsches Wort für abhängen). Vom Gipfelplateau hat man einen fantastischen Blick über den Rhein und das Ruhrgebiet.  Zu bestimmten Zeiten besteht sogar die Möglichkeit, von der Aussichtsebene des Geleuchts den Ausblick  zu genießen. Der Betrieb sowie auch der Strom für die allabendliche Beleuchtung wird von Privatleuten organisiert und finanziert, den Mitgliedern des Förderkreises Landmarke Grubenlampe.

Im August eines jeden Jahres findet auf der Halde Rheinpreußen das Drachenfestival statt. Ein Besuch der Halde lohnt sich aber auf jeden Fall auch, wenn nicht gerade Drachenfestival ist.

Weitere Bilder der Halde Rheinpreußen sind unter der Kategorie "Industriekultur" zu finden.

Alle Bilder © deutschlandistschoen. Bitte sei so fair und respektiere copyright.

zurück zur Übersicht